Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
:: Top 25 - Kommentare

Hier gibt es die 25 neusten Kommentare, die auf SCB-Online gepostet wurden...


Jürgen Weberschrieb am 08.05.2021 um 18:46 Uhr [Zum Bericht]
Diverse Transfers ergänzt...

Thomas Gehmschrieb am 03.05.2021 um 19:26 Uhr [Zum Bericht]
und dann, wenn Keller weg ist? Ist doch die Frage wer den Laden dann mal richtig ausmisten darf? Das ist doch sonst eine geschlossene Wohlfühl-Oase. Die werden schon schön fest wie Patex an Ihren Stühlen kleben

Paulschrieb am 01.05.2021 um 22:25 Uhr [Zum Bericht]
Ja. Ehrliche Worte, in einer Zeit wo man zwar noch alles sagen darf, aber nicht ungestraft

Dieterschrieb am 01.05.2021 um 14:19 Uhr [Zum Bericht]
Dirk Lang, der alte Querdenker aus dem Rechten Lager :3 . Spass Beiseite, Teile mit Ihm seine Meinung, und hab auch nix mit dem rechten Lager zutun ; )

Emserschrieb am 26.04.2021 um 08:56 Uhr [Zum Bericht]
Dann wird sich bald zeigen wie schwer der Amateurfussball getroffen wurde. Ich hoffe dass sich das Ausmaß in Grenzen hält den mir sind mehrere Vereine bekannt die schwer schwer am kämpfen sind. Es bleibt zu hoffen dass Corona bald zur Randerscheinung wird und die Vereine wieder Spiele austragen dürfen und überlebenswichtige Einnahmen generiert werden. Bis hoffentlich bald auf den Sportplätzen des Saarlandes ...

Dennis schrieb am 23.04.2021 um 11:16 Uhr [Zum Bericht]
Kirkel kann um die Top 3 kämpfen. Milos macht einen tollen Job und die Ergebnisse werden nächste Saison kommen.

Erleuchterschrieb am 22.04.2021 um 15:31 Uhr [Zum Bericht]
Manche Vereine haben auch zwei Mannschaften, für die sie jeweils einen Torhüter brauchen :-)

Erleuchteterschrieb am 22.04.2021 um 11:18 Uhr [Zum Bericht]
Kirkel hat doch einen super Torwart, das wird bestimmt einen Wechsel zur Folge haben,da wird eine unnötige Baustelle aufgemacht

Jürgen Weberschrieb am 21.04.2021 um 11:59 Uhr [Zum Bericht]
Transfers vom SSV Wellesweiler und SV Kirkel ergänzt...

Dahlemschrieb am 21.04.2021 um 10:24 Uhr [Zum Bericht]
Es sag ja immer alles schon aus wenn über heckendalheim ein beitrag gemacht wird Die leute schreiben ja nicht umsonst negative darunter es muss ja von irgendwoher kommen . Und es wir halt immer der gleicher fehler gemach jahr für jahr . Aber mein problem ist es ja nicht :)

@Dahlemschrieb am 21.04.2021 um 08:52 Uhr [Zum Bericht]
Mal wieder ganz typisch: nörgeln und schimpfen, aber nicht bereit, selbst Verantwortung zu übernehmen.

Dahlemschrieb am 20.04.2021 um 22:00 Uhr [Zum Bericht]
Ne danke lass mal gut sein 😀 jedes jahr ein neuaufbau und mit dem arsch an der wand keine lust dazu !!! Der vorstand hat ja in der vergangheit schon bewiesen alles falsch zu machen 😋 aber ich schau gerne dabei wieder zu 😎

@Dahlemschrieb am 20.04.2021 um 18:12 Uhr [Zum Bericht]
Es ist ganz einfach: irgendwann werden beim SV Heckendalheim Neuwahlen stattfinden. Stelle dich als 1. Vorsitzenden zur Wahl, dann kannst du all das, was du oben beschrieben hast, besser machen. Hochmotivierte Mitglieder tun jedem Verein gut!

Dahlemschrieb am 20.04.2021 um 17:40 Uhr [Zum Bericht]
Alleine schon das er sich vorstellen kann das sie wieder meister werden könnte ist lächerlich, sowas soll kapitän sein ?! Da tut der verein mir leid ! Man sollte lieber mal lockerbleiben ,der verein hat in der vergangenheit gezeit das man kein erfolgt hat ! Als dahlemr tut es einfsch nir weh immer zu sehn wie sich die fehler wiederholen!!!! Man muss mal den verein langfristig auf der bahn halten nicht immer 1-2 jahre danach 2-3 jahre nix mehr aber dieser verein lernt nix dazu das wird dawo 2.0 .... ich werde es vorhersagen ....

Unantastbarschrieb am 19.04.2021 um 21:31 Uhr [Zum Bericht]
Wenn die pfeifen werden sie bei der Regelauslegung auch manchmal erfinderisch :-) Ist nur Spaß :-)

Dalemschrieb am 18.04.2021 um 18:29 Uhr [Zum Bericht]
@ Blau-Schwarz: soweit ich das mitbekommen habe, sind drei Dalemer Spieler zu anderen Vereinen gewechselt, das muss irgendwie kompensiert werden, zumal die Personaldecke auch sehr dünne war. Aber ich denke, dass man aus der Dawo-Zeit, als die Mannschaft auseinanderfiel, schon gelernt hat.

Neutralschrieb am 17.04.2021 um 18:05 Uhr [Zum Bericht]
Heute in einer Woche ist von deiner gelben Ampel nichts mehr zu sehen!Dann ist sie längst wieder abgeschafft und unsere oberste Führungskraft in Berlin kocht ihr eigenes Süppchen und macht alles dicht wenn alles abgesegnet wird und da wird auch kein M.P mehr nach seiner Meinung gefragt!

Marc Schaberschrieb am 16.04.2021 um 12:15 Uhr [Zum Bericht]
@ Kicker: Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich denke in unserem Artikel wird klar, dass es sicherlich keine einfache Situation ist, die sich uns bietet. Das gilt für alle die darin involviert sind. Bewusst kommen ja in unserem Artiekl auch wissenschaftliche Meinungen in beide Richtungen zu Wort, die klar machen, dass es sicherlich nicht einfach ist, eine Entscheidung zu treffen. Dies stützt ja gerade Deine These, dass es nicht EINE Wissenschaft und EINE Politik gibt. Da stimme ich Dir vollumfänglich zu. In einem Punkt muss ich aber widersprechen: Das Ampelsystem im Saarland ist (zumindest nach meiner Definition) nicht "einfach", denn es legt nur vollkommen schwammige Szenarien fest. "Einfach" wäre aus meiner Sicht klar definierte Kriterien und klar definierte Schritte. Oder anders gefragt: Kannst Du mir sagen, unter welchen Umständen genau die Ampel auf Rot springt? Ich weiß es nicht und bei einem "einfachen" System sollte ich diese Erkenntnis eben "einfach" extrahieren können, was für mich das Wesen einer "einfachen" Lösung ist...

Ich denke, es ist daher umso wichtiger, Situationen aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Die Perspektive ist auch entscheidend, wenn man über die Thematik Trainingsbetrieb im Amateursport redet: Obwohl ich selbst Wissenschaftler bin, spricht in dem Artikel oben in erster Linie ein Vereinsfunktionär, der sich seit nunmehr 14 Monaten fast wöchentlich durch sich ständig ändernde Verordnungen arbeitet (übrigens auch um Euch hier möglichst tagesaktuell zu informieren), die einem oftmals von den Behörden auch auf Rückfrage nichtmal zeitnah online zur Verfügung gestellt werden können.
In den letzten 11 Tagen galten im Saarland beispielsweise zum 5. April 2021, zum 8. April 2021 und zum 11. April 2021 drei verschiedene Rechtsverordnungen, die noch dazu in jeder Gemeinde von den zuständigen Behörden etwas anders umgesetzt werden, was man den bewilligten Hygienekonzepten der Vereine sieht.
Als Vereinsverantwortlicher muss man sich derzeit tagesaktuell intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen um alles rechtssicher umsetzen zu können. All das um möglichst vielen Jugendspielern zumindest ein wenig Normalität in diesen schwierigen Zeiten zu bieten. Das tun wir Ehrenamtler auch gerne aber der bürokratische Aufwand, den ich persönlich mit meinen Trainern und Verantwortlichen im Verein in den letzten Wochen für womöglich nur 10 Tage Trainingsbetrieb hatten war enorm. Defacto wissen wir Vereine heute am Freitag um 12:00 Uhr Mittags aber wieder nicht, wie sich die Situation am Montag darstellt obwohl wir in ständigem Kontakt mit den Behörden sind, weil eben keine klaren Kriterien im Ampelsystem definiert sind und zudem der Bundeslockdown als Damokles-Schwert über allem schwebt.
Viele Vereine berichteten uns in den letzten Wochen zudem, dass sie unterschiedliche Aussagen erhalten, weil die Rechtslage in den Gesundheits- und Ordnungsämtern oft ebenfalls unklar ist, was man den Mitarbeitern dort aufgrund der Schnelllebigkeit nicht vorwerfen kann. Beispielsweise beim kontaktfreien Training der unter 14-Jährigen durften in manchen Städten und Gemeinden mehrere Trainingsgruppen mit je 10 Kindern auf den Platz in anderen genau eine. Dies führt zu sehr viel Verunsicherung bei Vereinen und Ehrenamtlern, die ja zum einen auch haften und zum anderen für die Gesundheit von Jugendlichen und Kindern verantwortlich sind.
Ich denke, es ist wichtig solche Probleme aus dem Blickwinkel der Vereine anzusprechen, denn langsam aber sicher fragen sich viele Vereine und Verantwortliche, ob man den nächsten Öffnungsschritt mitgeht bzw. ob man dies rechtlich verantworten kann und das ist sehr schade. In unserem parallel veröffentlichten Bericht kommen Vereinsvertreter zu Wort, die genau über diese Unsicherheit berichten und einige davon haben bereits entschieden aufgrund der Planungsunsicherheit gar nicht ins Training einzusteigen und das ist sehr schade aber leider vollkommen verständlich.
Wenn, wie letzte Woche geschehen, am Sonntagabend um 18:55 Uhr eine Entscheidung der Landesregierung getroffen wird, die Unterlagen dazu erst Stunden später in schönstem Juristen-Deutsch online veröffentlicht werden, muss der Verein dennoch am Montag um 16:00 Uhr zum ersten Training eine Lösung für seine Jugendmannschaften parat haben, die rechtssicher ist oder eben sicherheitshalber zusperren. Wohl gemerkt arbeiten auch die meisten Ehrenamtler am Montagmorgen, was die Situation zusätzlich erschwert. Aus meiner Sicht ist das schlichtweg nicht akzeptabel.
Es geht nicht darum die perfekte Lösung zu finden, es geht darum eine Lösung zu finden, die transparent ist und anhand derer man sich als Verein mit einem gewissen Vorlauf orientieren kann und das unabhängig davon ob man 5, 25 oder 200 Fußballer im Verein hat. Und ja: Im Zweifel nicht öffnen ist auch eine Alternative, wenn absehbar ist, dass eine Lösung nur wenige Tage Bestand hat und für die Umsetzung in den Vereinen ein riesiger organisatorischer Vorlauf erforderlich ist. Und natürlich: Das ist die sehr eingeschränkte Sicht des Amateurfußballs, aber das ist eben gerade das Thema auf unserer Webseite.
Es freut mich auf jeden Fall immer, wenn wir hier sachlich diskutieren kann und ich denke alleine eine solche Diskussion anzustoßen ist schon zumindest ein Fingerzeig, dass ein solcher Artikel vielleicht doch "hilfreich" sein kann. In diesem Sinne danke ich Dir für Deinen Kommentar und bleibt gesund!

Realität schrieb am 16.04.2021 um 10:36 Uhr [Zum Bericht]
Was für ein Kommentar oben, Kicker? Das Saarlandmodell ist richtig und muss weitergeführt werden! Die Ampel muss gelb bleiben bis es abebbt. Es wird zeitnah jetzt abebben! Wir müssen damit leben. Jeder der auch nur ansatzweise annimmt, dass durch die Impfungen alles weg ist, hat sich geschnitten. Im Oktober wird es wieder losgehen und die jetzigen Impfungen werden nicht ausreichen. Wir werden uns damit anfreunden müssen. Ob wir wollen oder nicht, es wird uns ab jetzt begleiten! Die Vereine brauchen jetzt wieder geregelten Trainings-/ Spiel- und Gastrobetrieb. Ich unterstütze die Öffnungen und wir sollten diese auch ausweiten.

Leserschrieb am 16.04.2021 um 09:09 Uhr [Zum Bericht]
Mann kann es sehen wie man möchte. Aber fakt ist doch eins. Ein komplettes Versagen muss man unserer Politik definitiv vorwerfen. Und zwar in der Geschichte unserer Impfstrategie. Wir sind im Vergleich zu ganz vielen anderen Staaten sowas von hinter dran! Und das Impfen dass einzige ist was hilft ist uns allen ja wohl vollkommen klar. Von daher, Regierung komplett versagt und jetzt das Volk als schuldigen darstellen.

Kickerschrieb am 16.04.2021 um 08:49 Uhr [Zum Bericht]
Oh je, immer mehr Experten, die sich da zu Wort melden und jetzt auch noch hier... Klar ist doch mal eins: niemand ist in der Lage, wirklich definitiv die Entwicklungen über einen längeren Zeitraum als ca. 2 Wochen zu überblicken. Gleichzeitig schreit alles nach einer "längerfristigen Öffnungsperspektive", "sicheren Parametern" und "konkreten Vorgaben" durch die Politik. Jetzt hat man hier im Saarland versucht, dem nachzukommen und hat (mit entsprechendem und notwendigem zeitlichen Vorlauf) eine Öffnungsperspektive inklusive eines Ampelsystems (möglichst einfach) eingeführt. Zum Zeitpunkt der Ankündigung waren die Inzidenzwerte im Saarland auch tatsächlich niedrig (ca 50), zum Zeitpunkt des Eintretens bereits steigend (ca. 80) und nun - 2 Wochen später - auf hohem Niveau und an der Schwelle zum exponentiellen Wachstum stagnierend (ca. 130). Zwischen Ankündigung und Zeitpunkt jetzt sind aber bereits 4 Wochen vergangen. Wenn jetzt die ganzen Schlauberger kommen und meinen: "das habe ich ja eh gewusst", muss man sich die Frage stellen: was wäre denn die Alternative gewesen ? Zulassen ? Wäre das besser gewesen ? Sicherer und verlässlicher auf jeden Fall ! Man muss sich also beim Kommentieren schon die Frage gefallen lassen, was man denn jetzt möchte. Wenn man es sicher und verlässlich haben will, bleibt bis Ende Juni alles dicht. Will man das nicht, muss man mit wechselnden Bedingungen leben. Immer auf DIE Politik zu schimpfen, ist genauso unsinnig, wie sich auf DIE Wissenschaft zu berufen. Es gibt nämlich weder die EINE Politik noch die EINE Wissenschaft. Beide sind seit einem Jahr so vielstimmig, dass sich jeder seinen Standpunkt aussuchen kann und immer einen Vertreter beider Professionen findet, der diesen Standpunkt untermauert. Man muss jetzt einfach mal den Entscheidungsträgern, die ich wirklich nicht beneide, vertrauen und davon ausgehen, dass auch die nicht absichtlich Unfug anstellen. Solche Kommentare wie oben sind da aus meiner Sicht nicht sehr hilfreich !

Realität schrieb am 16.04.2021 um 06:58 Uhr [Zum Bericht]
Die Ampel bleibt auf gelb. Und es ist die einzig richtige Entscheidung das Saarlandmodell durchzuziehen. Das muss so bleiben. Es wird jetzt aufwärts gehn. Es war klar das die Inzidenz steigt am Anfang. Von der muss man sich verabschieden! Die wird aber jetzt ohnehin fallen. Die Grippezeit ist allmählich vorbei, Frühling und Sommer nahen...

Neutralschrieb am 15.04.2021 um 21:02 Uhr [Zum Bericht]
In einer steigenden Insidenz ein Modellversuch zu starten bei Testpflicht ist wieder ein totales Versagen der Politik! Von Anfang an war klar daß dies nur von kurzer Dauer möglich ist und alle Jungs welche sich nochmals auf dem Fußballfeld versammelten um ihrem Hobby nachzugehen mit einem negativen Test wird direkt wieder in die Schranken verwiesen und verlieren somit auch die Glaubwürdigkeit an die Politik und immer mehr Jugendspieler und Aktivenspieler widmen sich einem neuen Hobby da dieses ganze Gezerre nicht mehr tragbar ist!!Das einzige was an dem sogenannten Modellversuch hängengeblieben ist daß er total versagt und der Bund alles dicht macht und die Länder nichts mehr zu melden haben sowie die ganzen Vorbereitungen der Vereine sowie Betriebe total ohne Bedeutung waren und ganz zu schweigen von den Finanziellen Einbußen!! Glückwunsch an ein Modell welches von Anfang an zum Scheitern verurteilt war!

Blau-Schwarz...schrieb am 15.04.2021 um 18:04 Uhr [Zum Bericht]
alles schön und gut , aber wie mir hier scheint hat der SVH nichts aus der Vergangenheit gelernt zu Dawo Zeiten ,wo nur Spieler Verpflichtet worden sind und am ende hat man mit nix dagestanden. Das wird sich leider wiederholen !!! Man sollte aber nicht die Jungs wieder vergraulen wo immer zu dem Verein standen !! aber SVH Halt

Ahaschrieb am 15.04.2021 um 08:35 Uhr [Zum Bericht]
Dann hat er aber noch nicht viele Rasenplätze in seiner Karriere gesehen;-)



 
 designed by matz1n9er © 10/03